Ausstellungseröffnung Till Behrens – Flexible Kreuze

Veröffentlicht: 24. September 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , ,

Heute Abend beginnt die Ausstellung „Flexible Kreuze – dynamisches Sitzen ohne Mechanik“ rund um die Produktfamilie Kreuzschwinger von Till Behrens im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt am Main.

Um 19 Uhr wird Prof. Dr. Ulrich Schneider, Direktor des Museums, die Ausstellung eröffnen.

Begleitet wird die Eröffnung mit der dafür eigens komponierten „Kreuzschwinger Musik“. Ein Projekt von Studierenden der Kompositionsklasse von Prof. Gerhard Müller-Hornbach, Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt.

Till Behrens ist Architekt, Stadtplaner und Designer. Der ursprünglich für den eigenen Bedarf entwickelte Kreuzschwinger wird nunmehr in der zweiten Generation angeboten. Das Kreuz wanderte in der Weiterentwicklung unter die Sitzfläche, so dass der Mittelpunkt unterhalb des Körpers sitzt.

Ein Schwingen nach vorn als auch nach hinten ist in gleichem Maße möglich. Dies unterscheidet den Kreuzschwinger von den hinterbeinlosen Kragstühlen aus den 20ger Jahren, die irrtümlich als Freischwinger bezeichnet werden. Diese Stühle sind an den Vorderkanten der Sitzfläche starr und können nicht schwingen. Beim Kreuzschwinger können durch die Konstruktion der beiden offenen Kreuze, Sitz- und Rückenlehne jedoch abhängig unabhängig voneinander reagieren.

Prof. Dr. Schoberth, ehemaliger Leiter der Ostseeklinik Damp, erprobte in einer 6-monatigen Studie diese Stühle und beglückwünschte Herrn Behrens mit einem persönlichen Schreiben zu dieser gesundheitsfördernden Konstruktion.

Der Kreuzschwinger ist das neunte Sitzmöbel in der Geschichte des Produktdesign, dem gerichtlich das Urheberrechtschutz „angewandte Kunst“ zuerkannt wurde. Er wurde bis dato über 100mal plagiiert.

Die Ausstellung im Museum für angewandte Kunst dokumentiert die gesamte Produktfamilie dieses außergewöhnlichen Sitz- und Liegemöbel, ebenso wie die Entwicklungsgeschichte der ersten wie der zweiten Generation.

Einige Ausstellungsstücke darf der Besucher testen und den Unterschied von der ersten zur zweiten Generation erleben. Ebenso Teil der Ausstellung ist eine Auswahl an Plagiaten, die dort zu sehen ist.

Der zur Ausstellung erschienene Katalog reflektiert die Historie des Kreuzschwingers aus vier Blickwinkeln: ergonomisch- medizinisch, kunst- und kulturhistorisch, technisch so wie in Bezug auf die juristischen Verfahren um dieses Sitzmöbel.

Die Ausstellung ist sehr empfehlenswert !

Info´s und Preisliste

Veranstaltungsort:

Museum für Angewandte Kunst Frankfurt
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt am Main
Tel.: 069 – 212 34 037
http://www.angewandtekunst-frankfurt.de

Eröffnung:

24. September 2008, 19:00 Uhr
durch Prof. Dr. Ulrich Schneider / Direktor
Museum für angewandte Kunst Frankfurt

Führungen:

Mittwoch, 1. Oktober 2008, 19:00 Uh
Schöner Sitzen.
Prof. Dr. Ulrich Schneider

Sonntag, 26. Oktober 2008, 15:30 Uhr
Kreuzweise
Prof. Dr. Volker Fischer

Finissage:

Sonntag, 16. November 2008, 15:30 Uhr
Führung und Finissage – Flexible Kreuze.
Prof. Dr. Volker Fischer

Kommentare
  1. […] Waren Sie schon bei der Ausstellung im Museum für angewandte Kunst Frankfurt ? Ich berichtete hier über die aktuelle […]

  2. […] Erfinder des Kreuzschwingers – Interview mit Markus WendlingDer Erfinder des GrüngürtelsAusstellung Flexible Kreuze im Museum für Angewandte Kunst FrankfurtLiteratur von und über Till Behrens im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek (Datensatz zu Till […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s