Mit ‘Museum für Angewandte Kunst Frankfurt’ getaggte Beiträge

Zahlreiche Sammlungen und Institutionen in Frankfurt und der Region legen einen besonderen Fokus auf das Medium Fotografie. Aus diesem Interesse heraus entstanden die RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain, die 2012 erstmals ausgetragen wurden und in diesem Sommer als Triennale weitergeführt werden. Über 30 Künstlerinnen und Künstler, 12 Häuser und 12 Kuratoren sind beteiligt.

Vom 20. Juni bis 20. September 2015 präsentieren RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain zeitgenössische Fotografie in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet. (mehr …)

Sie wollen in den Osterferien nicht verreisen und dennoch etwas Tolles erleben ?

Vielleicht ist im Ferienprogramm des Museums für angewandte Kunst Frankfurt etwas für Sie dabei:

Mit einem Klick geht es zum Osterferienprogramm des MAK Frankfurt

WALLE  (DER LETZTE RÄUMT IM MUSEUM AUF…)

DONNERSTAG, 8. + FREITAG, 9. JANUAR, 10 – 15 UHR

Wall-E und EVE, die Stars aus dem Animationsfilm sind Roboter. In diesem Workshop wird versucht, aus Lego solche kleinen Fantasiefiguren zu entwickeln. Das Museums-Wall-E soll sortieren, sammeln und durch eine selbstgebaute Kulisse fahren. Dabei werden kleine Geschichte erfunden, was WALL-E erlebt. Alles wird mit Webcams aufgenommen  und so ensteht ein eigener gedrehter Film.

Der Workshop dauert 2 Tage und ist geeignet für Kinder ab 9 Jahre.

Leiter: Tom Schröder und Martin Hezel.

40 Euro pro Teilnehmer.

Bitte anmelden:  Telefon ++49 69 212 35517

IM BANN DES DRACHEN!

MITTWOCH, 7. JANUAR, 10 – 15 UHR

„Gute Drachen -Böse Drachen“. Auf dem Gang durchs Museum werden verschiedenste asiatische und europäische Drachen gezeigt und Geschichten und Märchen dazu angehört. Anschließend können eigene Figuren aus Ton modelliert werden.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahre.

Leiterin: Traudel Hartel.

20 Euro pro Teilnehmer.

Bitte anmelden:  Telefon ++49 69 212 35517

Das Museum für angewandte Kunst Frankfurt präsentiert heute Abend neuen Schmuck aus Idaroberstein.

Die mobile Galerie aurum zeigt ausgewählte Arbeiten der Hochschulabteilung Edelstein-und Schmuckdesign. Idar-Oberstein hat als Schmuck-und Edelsteinstadt eine lange Tradition. Die Lehrenden und Studierenden der dortigen Hochschule konfrontieren diese Tradition mit Individualität und zeitgenössischen Denkansätzen.

Eigens für die Ausstellung wurde eine Museumsedition entworfen.

Termin:

MI, 15. OKTOBER 2008, 19 UHR

NÄCHSTER STOP:
ShopStop CHRISTMAS MIT E.R. NELE

10. – 21. DEZEMBER 2008
WEITERE INFORMATIONEN
http://www.angewandtekunstfrankfurt.de

Veranstaltungsort:

Museum für Angewandte Kunst Frankfurt

Schaumainkai 17

60594 Frankfurt

http://www.angewandtekunst-frankfurt.de

Unter der Schirmherrschaft des Ministers für Kultur und Tourismus der Republik Türkei, Herrn Ertugrul Günay, eröffnete am 12. Oktober 2008 Prof. Dr. Ulrich Schneider die o.g. Ausstellung. Anlässlich der Frankfurter Buchmesse und Ihres Ehrengastes, der Türkei, werden bis zum 11. Januar 2009 höfische Mode und Kostümalben der Osmanen aus dem Topkapi Palast Istanbul gezeigt. (mehr …)

Mit Cheng Tong ist einer der bedeutesten Intellektuellen des zeitgenössischen China nach Frankfurt gekommen.

Noch bis zum 3. Oktober 2008 findet die Ausstellung in den Römerhallen in Frankfurt am Main statt. Es ist eine Ausstellung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „China in Town“ des Frankfurter Rathauses zum 20. Geburtstag der Partnerschaft mit Guangzhou.

Cheng Tong ist u.a. Professor an der Kunstakademie Guangdong, Maler, Publizist und Herausgeber von Büchern. Er ist eine der zentralen Persönlichkeiten in der modernen Kulturszene und war Mitbegründer der „Libreria Borges“ und dem „Libreria Borges Institute for Contemporary Art „. Er ist als kulturpolitischer Wegbereiter ein fester Bestandteil der freien Kulturszene.

Die für Frankfurt erarbeitete Ausstellung befasst sich mit einem globalen Thema, das in den Medien eifrig diskutiert wurde. Politische Macht und und Erotik stehen offenbar in enger Beziehung zueinander. (mehr …)

Heute Abend beginnt die Ausstellung „Flexible Kreuze – dynamisches Sitzen ohne Mechanik“ rund um die Produktfamilie Kreuzschwinger von Till Behrens im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt am Main.

Um 19 Uhr wird Prof. Dr. Ulrich Schneider, Direktor des Museums, die Ausstellung eröffnen.

Begleitet wird die Eröffnung mit der dafür eigens komponierten „Kreuzschwinger Musik“. Ein Projekt von Studierenden der Kompositionsklasse von Prof. Gerhard Müller-Hornbach, Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt.

Till Behrens ist Architekt, Stadtplaner und Designer. Der ursprünglich für den eigenen Bedarf entwickelte Kreuzschwinger wird nunmehr in der zweiten Generation angeboten. Das Kreuz wanderte in der Weiterentwicklung unter die Sitzfläche, so dass der Mittelpunkt unterhalb des Körpers sitzt. (mehr …)