Archiv für die Kategorie ‘Kunst und Kultur’

RAY 2015: Fotografieprojekte – 20. Juni bis 20. September 2015

Veröffentlicht: 20. Juni 2015 von Christian Winterberg in Kunst und Kultur

Kunst und Kultur . Rhein-Main

Zahlreiche Sammlungen und Institutionen in Frankfurt und der Region legen einen besonderen Fokus auf das Medium Fotografie. Aus diesem Interesse heraus entstanden die RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain, die 2012 erstmals ausgetragen wurden und in diesem Sommer als Triennale weitergeführt werden. Über 30 Künstlerinnen und Künstler, 12 Häuser und 12 Kuratoren sind beteiligt.

Vom 20. Juni bis 20. September 2015 präsentieren RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain zeitgenössische Fotografie in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet.

Die Hauptausstellung IMAGINE REALITY zeigen das Fotografie Forum Frankfurt, das Museum Angewandte Kunst und das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main gemeinsam.

Dr. Helmut Müller, Geschäftsführer Kulturfonds Frankfurt RheinMain, über das Projekt: „Auf Initiative des Kulturfonds Frankfurt RheinMain sind im Jahre 2010 die RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain entstanden. Gleich ihre erste Ausgabe im Jahr 2012 war ein weithin beachteter nationaler und internationaler Erfolg.

RAY 2015 legt in ihrer zweiten Ausgabe besonderen Wert auf künstlerische Neuproduktionen. Die im Auftrag von RAY…

Ursprünglichen Post anzeigen 222 weitere Wörter

Morgen Sommerfest in Mainz

Veröffentlicht: 13. Juni 2015 von Christian Winterberg in Kunst und Kultur

Morgen am 14.06.2015 findet ein Sommerfest im Botanischen Garten in Mainz statt.

Botanischer Garten der Johannes Gutenberg-Universität
Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg 9a–b, 55099 Mainz

Erste Veröffentlichung

Veröffentlicht: 29. Mai 2015 von Christian Winterberg in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , ,

Ich habe in diesem Blog einige Artikel verfasst. Nun habe ich mich erstmalig an einer Buchveröffentlichung versucht. Nur ein eBook und ein kurzes, aber immerhin. Wenn das Buch und das Thema gut angenommen werden, wird es mehr davon geben. Helfen Sie mir durch ihre konstruktive Kritik, mich als Autorin zu verbessern. Vielen Dank dafür.

312iMqUCIYL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-v3-big,TopRight,0,-55_SX324_SY324_PIkin4,BottomRight,1,22_AA346_SH20_OU03_

Pfingsten im Rhein-Main-Gebiet

Veröffentlicht: 22. Mai 2015 von Christian Winterberg in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, ,

Die Highlights des Wochendendes im Überblick:

Ab heute: Open-Air-Festival: Zitadelle, Mainz. U.a. mit Nina Hagen…

Ab heute: Weinfest in Weilburg

Heute ab 19:00 Uhr: Auftakt zum Poesiefestival: Goethe-Universität.

Heute, 22:30 Uhr: Poetry Slam, Jazzkeller im Alten GüterbahnhofHofheim

23.5.15: Wäldchestag, Frankfurt. Das Wäldches ist berühmt & berüchtigt für sein selbstgebrautes Kirschbier!

KuK Rhein-Main wünscht viel Spaß.

MMK Programm im Mai

Veröffentlicht: 1. Mai 2015 von Christian Winterberg in Kunst und Kultur
Sonntag, 3. Mai, 11 UhrMMK nano im MMK 1
Für Kinder von 4 bis 6 Jahren
Dienstag, 5. Mai, 12.30 Uhr im MMK 2
Anatomisches Orchester im MMK 2

Mittwoch, 13. Mai, 19 Uhr
Filmabend im MMK 1
„Die kleine Bushaltestelle (Gerüstbau)“ (2012)

Aktuelle Ausstellungen:

MMK 1
Isa Genzken. New Works
bis 31. Mai 2015

MMK 1
John Skoog. Slow Return
bis 31. Mai 2015

MMK 1
Gerald Domenig. Ausstellungsvorbereitung
bis 31. Mai 2015

MMK 1
Highlights der Sammlung
bis 28. September 2015

MMK 2
Boom She Boom. Werke aus der Sammlung
bis 14. Juni 2015

Detaillierte Informationen finden Sie hier: MMK

Öffnungszeiten MMK 1|2|3
Di, Do, Fr, Sa, So 10-18 Uhr
Mi 10-20 Uhr
Mo geschlossen
Öffnungszeiten an Feiertagen
Freitag, 1. Mai 2015 (Maifeiertag), 10-18 Uhr
Donnerstag, 14. Mai 2015 (Christi Himmelfahrt), 10-18 UhrStandorte MMK 1|2|3

MMK 1
Domstraße 10
60311 Frankfurt/Main 

 
MMK 2
Taunustor 1
60310 Frankfurt/Main

MMK 3
Domstraße 3
60311 Frankfurt/Main

Kontakt allgemein
MMK Museum für Moderne Kunst
Domstraße 10
60311 Frankfurt/Main
Telefon 069 / 212 30447
Fax 069 / 212 37882
E-Mail: mmk@stadt-frankfurt.de
Website: www.mmk-frankfurt.de

HEUTE: Lange Nacht der Museen

Veröffentlicht: 25. April 2015 von Christian Winterberg in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , ,

Heute findet die Lange Nacht der Museen in Frankfurt am Main statt.

Hier geht es zur Website und zu detaillierten Informationen: Lange Nacht der Museen 2015.

Heute von 19:00 Uhr bis 2:00 Uhr.

Tickets gibt es für 14 Euro.

Am 10. Mai ist es wieder soweit. Die lang Nacht der Museen steht an.

Wir werden rechtzeitig vorher noch mal darauf hinweisen und weitere Informationen zur Verfügung stellen.

Flusslandschaften sind das Thema des Photographen Peter Menne. Die Ausstellung im Offenbacher „Haus der Stadtgeschichte“ wird am Sonntag, den 10. Juli 2011 von Oberbürgermeister Horst Schneider und Museumsdirektor Dr. Jürgen Eichenauer eröffnet. Prof. Reiner Diederich (KunstGesellschaft) führt in das künstlerische Werk des Photographen Peter Menne ein. Die Vernissage wird von der Pianistin Nino Kambegaschwili musikalisch untermalt. (mehr …)

Rezension „Gedankenbuch“ von P. Cornelius Rinne

Veröffentlicht: 13. Dezember 2010 von Bianka Schüssler in Allgemeines, Künstler, Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , ,

KuK-Rhein Main rezenziert:

P. Cornelius Rinne „Gedankenbuch“, 112 Seiten, BoD Verlag, Norderstedt, ISBN 3837075583

Rezension

Ein Artikel von Roland Weiniger exklusiv für Kunst- und Kultur im Rhein-Main-Gebiet.

Existenzgründung in der Kultur- und Kreativ-Wirtschaft

Hier kann man in der Version blättern: Existenzgründung

Der Montagskatalysator

Veröffentlicht: 23. Februar 2010 von Ariane Bekker in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, ,

Seit rund 4 Jahren gibt es im Rhein Main Gebiet den Montagskatalysator. Diese Vortragsreihe, die immer am 2. Montag im Monat um 19 Uhr stattfindet und unter dem Motto „Where Spirit meets Business“ von einem 4 er Team, Graham Rogers, Brigitte Hettenkofer, Joachim Evers und Marion Hellwig organisiert wird, schafft es, an den jeweiligen Abenden spezielle Themen auszuwählen, die sowohl im geschäftlichen als auch im privaten Bereich anregen und dazu beitragen können, dass wir das Leben leichter nehmen und leben können.

Die Referenten sind alle Profi’s in Ihrem Bereich – und schaffen es auf einfache, unterhaltsame und anregende Art und Weise zu Ihren Themen einen Einstieg zu vermitteln. Der Vortragsabend besteht meist aus dem Vortrag des Referenten/der Referentin und einer „Übung“ die jeder Teilnehmer mitmachen kann wenn er möchte. Im Anschluß an die Vorträge ergeben sich meist einige Fragen die erst in der Runde beantwortet werden von den Referenten und im Anschluß daran besteht die Möglichkeit sich fachlich und privat an den Tischen auszutauschen. (mehr …)

Sie wollen in den Osterferien nicht verreisen und dennoch etwas Tolles erleben ?

Vielleicht ist im Ferienprogramm des Museums für angewandte Kunst Frankfurt etwas für Sie dabei:

Mit einem Klick geht es zum Osterferienprogramm des MAK Frankfurt

WALLE  (DER LETZTE RÄUMT IM MUSEUM AUF…)

DONNERSTAG, 8. + FREITAG, 9. JANUAR, 10 – 15 UHR

Wall-E und EVE, die Stars aus dem Animationsfilm sind Roboter. In diesem Workshop wird versucht, aus Lego solche kleinen Fantasiefiguren zu entwickeln. Das Museums-Wall-E soll sortieren, sammeln und durch eine selbstgebaute Kulisse fahren. Dabei werden kleine Geschichte erfunden, was WALL-E erlebt. Alles wird mit Webcams aufgenommen  und so ensteht ein eigener gedrehter Film.

Der Workshop dauert 2 Tage und ist geeignet für Kinder ab 9 Jahre.

Leiter: Tom Schröder und Martin Hezel.

40 Euro pro Teilnehmer.

Bitte anmelden:  Telefon ++49 69 212 35517

IM BANN DES DRACHEN!

MITTWOCH, 7. JANUAR, 10 – 15 UHR

„Gute Drachen -Böse Drachen“. Auf dem Gang durchs Museum werden verschiedenste asiatische und europäische Drachen gezeigt und Geschichten und Märchen dazu angehört. Anschließend können eigene Figuren aus Ton modelliert werden.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahre.

Leiterin: Traudel Hartel.

20 Euro pro Teilnehmer.

Bitte anmelden:  Telefon ++49 69 212 35517

Fröhliche Weihnachten

Veröffentlicht: 24. Dezember 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:

Kunst und Kultur im Rhein-Main-Gebiet wünscht allen Lesern ein schönes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Neuer Autor: Ich stelle mich vor…

Veröffentlicht: 19. Dezember 2008 von Christian Winterberg in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, ,

KuK Rhein-Main hat einen neuen Autor:

Christian Winterberg.

Ich möchte mich kurz vorstellen.

Ich bin geboren in Berlin, habe in Hamburg Kunst und Kommunikationswissenschaften studiert und bin 2005 nach Frankfurt gezogen.

Ich arbeite bundesweit als freier Berater für Unternehmenskommunikation.

Aktive Kunst praktiziere ich in unrhythmischen Schüben.

Zu meinen Lieblingskünstlern gehören u.a. Gerhard Richter, Mark Rothko und de Kooning.

Nun genug zu mir, immerhin bin ich hier, um Sie über Kunst und Kultur-Themen zu informieren.

Lesen Sie schon bald mehr von mir über aktuelle Ausstellungen des MAK, des MMK, regionaler Galerien und Künstler.

Angelika Topp, geboren in Jakutsk, eröffnete Ende Oktober diesen Jahres ihre eigene Ballettschule „Angelikas Ballettwelt“ in Wiesbaden-Dotzheim.

Ausgebildet an der Bolschoi-Akademie in Moskau, tanzte sie zuletzt als Primaballerina am Staatstheater in Wiesbaden.

Es gibt für Interessierte drei nach Altersgruppen differenzierte Gruppen.

„Angelikas Ballettwelt“

Sommerstrasse 7

Wiesbaden-Dotzheim

Tel.: 0611 / 1 84 25 50

http://www.ballettwelt.de

Michael Becker, Leiter der Wiesbadener freien Kunstschule, stellte freundlicherweise eine seiner Werkanalysen für diesen Artikel zur Verfügung.

Michael Becker arbeitet gerade intensiv an seiner Doktorarbeit mit dem Titel: “ Eine Konstitutionstheorie kunstpädagogischer Professionalität „. Die Werkanalyse wird darin einen Teilaspekt abdecken.

Hier geht es zur Analyse: Werkanalyse, © Michael Becker, Leiter der Wiesbadener freien Kunstschule.

Im Rahmen der Workshop-Reihen der wfk werden u.a. auch Seminare zur Werkanalyse angeboten. Themen und Termine finden Sie auf der Internetseite.

wfk

wiesbadener freie kunstschule

friedrichstr. 7

65185 wiesbaden

tel 0611-598687

www.w-f-k.de

Finissage „Kreuzschwinger“

Veröffentlicht: 16. November 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , ,

Heute, am 15.11.2008 um 15:30 Uhr findet im Museum für angewandte Kunst in Frankfurt die Finissage zur Ausstellung „Flexible Kreuze – dynamisches Sitzen ohne Mechanik“ statt.

Im Rahmen der Finissage wird es nochmalig ein Konzert mit der eigens für diese Ausstellung komponierten Musik geben. Drei Stücke, die von Studenten der Komponistenklasse von Professor Gerhard Müller-Hornbach an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt komponiert wurden, werden aufgeführt.

Prof. Dr. Volker Fischer führt durch die Ausstellung.


Museum für Angewandte Kunst Frankfurt

Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt

Tel. ++49 69 212 35517

www.angewandtekunst-frankfurt.de

Meeting Murakami

Veröffentlicht: 1. November 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Comic total – Figur und Charaktere
Samstag, 8. November 2008, 14 bis 17 Uhr

Das Museum für moderne Kunst bietet am 8. November 2008 für Jugendliche zwischen 11 bis 15 Jahren eine Veranstaltung im Rahmen ihrer Murakami Ausstellung an.

Entwickelt wird ein Comic-Baukasten. Menschen, Tieren oder auch Werkzeugen wird ein Leben a la Murakami eingehaucht.

Die Auseinandersetzung mit kreativen , künstlerischen Themen ist sehr wichtig für eine positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dies ist wissenschaftlich belegt. Die Förderung über Kurse wie diese ist deshalb sehr zu befürworten.

Ansprechpartner:

Sabine Sutter
Für Jugendliche von 11 bis 15 Jahren
4 Euro (ermäßigter Eintritt) + 3 Euro
Mit Anmeldung


Anmeldung und Information unter 069 / 212 40691 oder
museumspaedagogik.mmk@stadt-frankfurt.de

Kunstwerk ersteigern für einen guten Zweck

Veröffentlicht: 31. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , ,

Gerade stelle ich die Umfrage ein, ob Sie Kunst bei ebay ersteigern würden und schon werde ich auf folgende Aktion aufmerksam.

Eine Künstlerin versteigert ihr Werk, um das damit eingenommene Geld, einer Hilfsaktion zu spenden.

Sind Sie dabei ?

Werk anschauen und mitbieten

Würden Sie Kunst bei ebay kaufen ?

Veröffentlicht: 31. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , ,

Geht der Kunstmarkt in die Knie ?

Veröffentlicht: 25. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , ,

kunstblog setzt sich in einem interessanten Artikel mit dieser Frage auseinander:

Zum Artikel

Signierte Auflagenstücke bei eyestorm

Veröffentlicht: 25. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Der englische Kunstanbieter eyestorm bietet im Internet signierte Werke von renommierten Künstlern an. Dabei sind Künstler wie Hirst, Koons, Newton und andere. Eyestorm unterhält eine eigene Galerie in der Nähe der Tate Modern in London.

Wertsteigerungen wie bei Originalen sind bei Auflagen ab 100 Stück eher nicht zu erwarten, aber wer Besitzer eines Hirsts sein möchte und nicht genügend Investitionskapital für ein Original hat, kann hier seine Begierde befriedigen.

MATINEE IM MUSEUM FÜR ANGEWANDTE KUNST
TÜRKISCHE KOCHKUNST ZWISCHEN GESTERN UND HEUTE

Delikate Vorspeisen, raffinierte Gerichte und köstliche Desserts

Mit einer Einführung in die Geschichte der Türkischen Küche. Es sprechen: Prof. Gül Irepoğlu und Selin Kutucular sowie anschließender Verköstigung aus den „Highlights der türkischen Küche“. Starkochs aus der Türkei, die anlässlich der Frankfurter Buchmesse angereist sind, beweisen Ihr Können!

Wann:

SO, 19. OKTOBER. 2008, 11:00 UHR

Veranstaltungsort:

Museum für Angewandte Kunst Frankfurt

Schaumainkai 17

60594 Frankfurt am Main

Tel.: 069 – 212 34 037

http://www.angewandtekunst-frankfurt.de

Was darf Kunst kosten ?

Veröffentlicht: 17. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur, Umfragen
Schlagwörter:, , , ,

Umfrage ( die Umfrage ist anonym ):

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Hochschule für Gestaltung Offenbach / Main ( seit 1970 Hochschule mit Universitätsrang ) :

"Der Erwerb einer Diplomurkunde an einer Kunsthochschule macht jedoch aus keinem Absolventen automatisch einen Künstler. Diese Identität muss nach dem Abschluss des Studiums in professioneller Konfrontation mit zeitgenössischem Kunstgeschehen, in eigenständiger Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Vorgängen und durch sensible Selbstfindung erst mühsam erworben und stets aufs Neue behauptet werden. "

So ist es !

Die Hochschule für Gestaltung in Offenbach bietet zwei Fachbereiche, visuelle Kommunikation und Produktgestaltung.

Auf der Internetseite findet man auch den "Main Shop" der Hochschule, in dem umgesetzte Ideen der Studenten angeboten werden.

Da findet man z.B….

das Taschen-T-Shirt, eine Tasche, die zum T-Shirt wird: click for a look

den Fuchsschwanz für den Computer ( für diejenigen, die keinen Manta fahren ): click for a look

temporary tattoos für Menschen, die sich nicht festlegen möchten: click for a look

oder der analoge Reminder, für diejenigen, die noch nicht im digitalen Zeitalter angekommen sind: click for a look

Damien Hirst springt von Platz 6 auf Platz 1, 2004 war er auf Platz 78

Eli Broad rutscht von Platz 5 auf Platz 10

Saatchi rutscht von Platz 7 auf Platz 14

Jeff Koons springt von Platz 13 auf Platz 11

Takashi Murakami ist auf Platz 28.

Gerhard Richter ist auf Platz 18.

Die deutsche Bank oder UBS sind dieses Jahr nicht mehr unter den Top100.

Hier geht es zum Artikel bei artreview

Hier geht es direkt zu den Listen der Jahre 2002 bis 2008

Frankfurter Buchmesse

Veröffentlicht: 12. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , ,

Vom 15. Oktober bis 19. Oktober 2008 öffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Tore. Ehrengast ist die Türkei.

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Samstag: 9:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Sonntag: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mittwoch bis Freitag nur für Fachbesucher.

Eintrittspreise:

Tageskarte: 12,00 Euro

Frankfurter Buchmesse

Ludwig-Erhard-Anlage 1

60327 Frankfurt

Ausstellung Erik Offermann

Veröffentlicht: 12. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , ,

Die Vernissage findet am Freitag, den 24. Oktober 2008 von 19 bis 21 Uhr in den Räumen der neuen Galerie in der Fahrgasse 22, 60311 Frankfurt statt. Der Künstler ist persönlich anwesend.

Die Ausstellung läuft bis 15. November 2008.

PREVIEW:
http://www.galerie-am-dom.de

Galerie am Dom Frankfurt
Fahrgasse 22
60311 Frankfurt,
Tel.: 069.21 99 69 29
frankfurt@galerie-am-dom.de
http://www.galerie-am-dom.de

Takashi Murakami (45) wird in seiner Heimat gefeiert wie ein Rockstar. Er gilt als Warhols Nachfahre.
Seine Kunstfabrik sitzt in New York. Er ist ein Meister des Merchandising, alles produziert in China.

Vom 27. September bis zm 4. Januar 2009 ist seine Retrospektive in Frankfurt, im Museum für moderne Kunst  zu sehen.

Miss Ko2 wurde 2003 von einem Sammler für 567 500 Dollar ersteigert.
Die Hirospon Skulptur ging für 623 400 Dollar unter den Hammer ( mehr als das Doppelte des Schätzwertes ).
Ein Acryl- und Blattaluminiumbild kostet 145 000 Dollar.
My lonesome Cowboy wurde für 13,5 Mio. bei Sotheby´s ersteigert ( 2008 )

Wer nicht ganz so viel ausgeben möchte, kann eines seiner Merchandising-Produkte käuflich erwerben.

Er ist ein Meister der Selbstvermarktung, was den Wertsteigerungen ggf. langfristig schaden könnte. Ob diese rasanten Preissteigerungen nachhaltig bleiben, ist wegen seiner Strategie, mit Merchandising Produkten, den Markt zu überschwemmen und ihn zu übersättigen, unsicher.

Im Netz habe ich noch einen zweiteiligen Bericht über die Ausstellung und Murakamis Kunst entdeckt. Sehr ausführlich und mit zahlreichen Abbildungen seiner Werke:

Internet Magazin von Erhard Metz Teil 1

Internet Magazin von Erhard Metz Teil 2

David Gerstein – Kunst und Cocktail

Veröffentlicht: 7. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, ,

am Freitag, den 10.Oktober 2008 ab 19 Uhr im Mathematikum in Gießen. Die Skulpturen des israelischen Künstlers werden noch bis zum 16. November 2008 in den Räumen des Mathematikums zu sehen sein.

Veranstaltungsort:

Mathematikum

Liebigstraße 8

35390 Gießen

Tel: 0641 9697970

info@mathematikum.de

www.mathematikum.de

www.galerie-am-dom.de

Änderungen im blog

Veröffentlicht: 7. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , , ,

Ich habe die linke Seitenleiste meines blogs geändert.

Die Seitenleiste wurde ergänzt um eine Sammlung von links aus den wichtigsten und interessantesten Sparten.

Neu sind im Einzelnen:

– links zu guten Auktionshäusern, bei denen Sie sich über aktuelle Auktionen informieren können

– links zu Seiten, auf denen Sie sich über den Kunstmarkt informieren und sich orientieren können

– links zu Künstlerseiten aus der Top300-Liste, die zukünftig weiter ausgebaut werden wird

– links zu Maklern, die Sammlern das rund-um-sorglos-Paket der Betreuung bieten

– links zu Versicherungen, die Kunstversicherungen anbieten 

– links zu wichtigen Messen.

Mit Cheng Tong ist einer der bedeutesten Intellektuellen des zeitgenössischen China nach Frankfurt gekommen.

Noch bis zum 3. Oktober 2008 findet die Ausstellung in den Römerhallen in Frankfurt am Main statt. Es ist eine Ausstellung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „China in Town“ des Frankfurter Rathauses zum 20. Geburtstag der Partnerschaft mit Guangzhou.

Cheng Tong ist u.a. Professor an der Kunstakademie Guangdong, Maler, Publizist und Herausgeber von Büchern. Er ist eine der zentralen Persönlichkeiten in der modernen Kulturszene und war Mitbegründer der „Libreria Borges“ und dem „Libreria Borges Institute for Contemporary Art „. Er ist als kulturpolitischer Wegbereiter ein fester Bestandteil der freien Kulturszene.

Die für Frankfurt erarbeitete Ausstellung befasst sich mit einem globalen Thema, das in den Medien eifrig diskutiert wurde. Politische Macht und und Erotik stehen offenbar in enger Beziehung zueinander. (mehr …)

Heute Abend beginnt die Ausstellung „Flexible Kreuze – dynamisches Sitzen ohne Mechanik“ rund um die Produktfamilie Kreuzschwinger von Till Behrens im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt am Main.

Um 19 Uhr wird Prof. Dr. Ulrich Schneider, Direktor des Museums, die Ausstellung eröffnen.

Begleitet wird die Eröffnung mit der dafür eigens komponierten „Kreuzschwinger Musik“. Ein Projekt von Studierenden der Kompositionsklasse von Prof. Gerhard Müller-Hornbach, Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt.

Till Behrens ist Architekt, Stadtplaner und Designer. Der ursprünglich für den eigenen Bedarf entwickelte Kreuzschwinger wird nunmehr in der zweiten Generation angeboten. Das Kreuz wanderte in der Weiterentwicklung unter die Sitzfläche, so dass der Mittelpunkt unterhalb des Körpers sitzt. (mehr …)

Ausstellung in der Werbeagentur pont 9

Veröffentlicht: 21. September 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , ,

Die pont 9 Werbeagentur präsentiert in ihren Räumlichkeiten Ausstellungen mit verschiedenen Künstlern.

Aktuell können Sie großformatige Werke des Künstlers Lasse-Marc Riek besichtigen.

Bitte vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin.

Mehr Informationen zur Ausstellung: pont 9

pont 9 Werbeagentur Gmbh
Schleusenstr. 17
60327 Frankfurt
Telefon +49-69-78803383

Offenbacher Kunstansichten

Veröffentlicht: 20. September 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , ,

Heute und morgen Offenbacher Kunstansichten ! Nicht verpassen !

Erfahren Sie mehr mit einem Klick

Kalender 2009 und Seite 1 fine art america

Veröffentlicht: 19. September 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Kalender 2009 aus meiner Reihe digitals bestellbar:

Kalender 2009 – digitals

Referenz auf Seite 1 bei fine art america:

article

Herbstmarkt Kunst & Design…

Veröffentlicht: 13. September 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , ,

13. September 14-19 Uhr und 14. September 11 – 18 Uhr

Der Eintritt ist frei!

Präsentation und Verkauf von Digitalkunst, Acrylkunst, Papierschmuck, (Edelstein)-Schmuck, Fotokunst u.v.m.

DIE PYRAMIDE
Eppsteiner Weg 32
67133 Maxdorf
Tel.: 06237 – 920144
Fax: 06237 – 597471
http://www.diepyramide.info
kontakt@diepyramide.info

Darmstädter Architektursommer

Veröffentlicht: 1. September 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , ,

Energieeffizientestes Solarhaus der Welt

Am 31. August ab 10.00 Uhr ist es zu besichtigen. Entstanden ist es an der TU Darmstadt. Jetzt wird es dauerhaft auf der Lichtwiese errichtet.

Raumcontainer

3 Monate lang haben Studentinnen und Studenten der Hochschule Darmstadt an der Gestaltung der Raumcontainer gearbeitet. Das Projekt ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen, Caparol und Evonik Industries.

Links zu den Ursprungsartikeln:

Darmstädter Architektursommer

Luminapolis

Israel meets Frankfurt

Veröffentlicht: 1. September 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Anlässlich des 60. Jahrestages der Staatsgründung Israels, wird am Donnerstag, den 4.9.2008 ab 19 Uhr die Ausstellung mit Werken des israelischen Künstlers Ben Rotman eröffnet. Außerdem mit dabei die Künstlerinnen Irene Kau und Karin Goetz. Die Ausstellung läuft bis zum 28. 09.2008.

Als Laudator konnte Amnon Rimon gewonnen werden.

plakat-online

Vernissage Klaus Fußmann

Veröffentlicht: 1. September 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , , ,

Die Vernissage findet am 5. September 2008 ab 19 Uhr statt. Gezeigt werden Unikate und Grafiken.

Ort: Galerie am Dom, Fahrgasse 22.

Die Ausstellung endet am 19. September 2008.

Galerie am Dom Frankfurt
Fahrgasse 22
60311 Frankfurt,
Tel.: 069.21 99 69 29
frankfurt@galerie-am-dom.de
www.galerie-am-dom.de
MI-FR13 -18 Uhr
SA 11-15 Uhr
und nach Vereinbarung

HfMDK

Veröffentlicht: 23. August 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , , ,

Die Hochschule für Musik und darstellende Kunst hat eine Künstlerbörse eingerichtet, über die sich Musiker/innen und Schauspieler/innen vermitteln lassen können.

Weitere Informationen über:

Tel.: 069 – 154 007 202

Access to Israel I und II

Veröffentlicht: 19. August 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , ,

Bis zum 31. August 2008 bietet das jüdische Museum einen Einblick in die Gegenwartskunst Israels, Teil I. Der zweite Teil der Ausstellung beginnt am 11. September 2008 und geht bis 16. November 2008.

Jüdisches Museum

Di – So 10 bis 17 Uhr

Mi 10 – 20 Uhr

Montags geschlossen.

Spieleentwickler sind Künstler

Veröffentlicht: 18. August 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , ,

" Computerspiele sind Kultur, Spieleentwickler damit nun Künstler! "….

Mobile Zeitgeist berichtet über Aufnahme in den deutschen Kulturrat und die damit verbundene offizielle Anerkennung.

Hier geht es zum Artikel.

Die interkulturelle Bühne veranstaltet am 6.9. und 7.9.2008 zum 3. Mal days of respect.

Days of respect beginnen am 06. September 2008 ab 20 Uhr mit der Gemeinschaftsausstellung „Mixed Pickles“. Verschiedene Künstler präsentieren dort ihre Werke. Anschliessend gibt es eine Eröffnungs-Party mit DJ Vito und der Talisa Oriental Dance Company.

Weitere Informationen:

Interkulturelle Bühne / Bornheim

Alt Bornheim 32, 60385 Frankfurt am Main

Mail: info@interkulturelle-buehne.de

Am 18.7. d.J. fand seine Vernissage im Dialog Museum statt. Ich berichtete darüber: Roland Judex im Dialog Museum.

Da ich leider nicht persönlich dabei sein konnte, befragte ich einen Künstlerfreund, der es erleben durfte, nach seinen Eindrücken:

„Zur Vernissage waren etwas über 100 Leute zugegen, was in Anbetracht des hervorragenden Wetters eine beachtliche Anzahl war. Es herrschte eine durchweg gute, gelöste und interessierte Stimmung. Nach der Ansprache der Direktorin Frau Klara Kletzka und einigen Erklärungen des Künstlers zu den Hintergründen seiner Arbeit, konnten die meisten Anwesenden komprimierte Führungen des „Dialog im Dunkeln“ erleben. (mehr …)

Signierstunde mit James Rizzi

Veröffentlicht: 21. Juli 2008 von Bianka Schüssler in Frankfurt, Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , ,

Noch ist es etwas hin, aber dennoch möchte ich schon mal auf einen Termin im November diesen Jahres hinweisen. James Rizzi wird in der galerie am dom, in der Fahrgasse 22, zu einer Signierstunde vor Ort sein. Termin: 21.11.2008. Eine Auswahl seiner Arbeiten wird bis Januar 2009 in der Galerie zu sehen sein.

Wer eine Einladung zu der Veranstaltung möchte, um sie nicht zu verpassen, der sende bitte eine Mail an die Galerie:

mailto galerie am dom

Öffnungszeiten der galerie am dom nach Vereinbarung:

0171. 385 4113

Stilllebenmalerei der Jahre 1500 bis 1800 im Städel-Museum in Frankfurt. Die Ausstellung geht noch bis zum 17. August 08.

Die Ausstellung umfasst die Bestände des Städel Museums, des Hessischen Landesmuseums Darmstadt sowie des Kunstmuseums Basel. Über 90 Meisterwerke werden gezeigt.

Der gleichnamige Katalog ist als Museumsausgabe für 34,90 Euro als Buchhandelsausgabe für 49,80 Euro erhältlich. Herausgeber Jochen Sander.

Für diejenigen, die diese Kunst mögen, ist die Ausstellung ein Besuch wert.

Mark Rothko Retrospektive noch bis zum 24. August 08 in Hamburg zu sehen.

20 Jahre nach der letzten deutschen Restrospektive haben Sie nun Gelegenheit in der Hamburger Kunsthalle seine Werke zu betrachten.

Die Ausstellung umfasst 110 Werke, davon sind 2/3 Leihgaben aus den USA, von denen die meisten noch nie in Deutschland zu sehen waren.

Es lohnt sich.

Hamburger Kunsthalle

Glockengießerwall

Tel.: 040 – 428 131 200

Zitat zum Wochenende

Veröffentlicht: 11. Juli 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , ,

Ernesto Cardenal ( geb. 1925 ):

" Der Künstler war immer vollkommen in die Gesellschaft integriert, aber nicht in die Gesellschaft seiner Gegenwart, sondern in jene der Zukunft. "

Zitat des Tages

Veröffentlicht: 11. Juli 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , ,

Alfred Hrdlicka / geb 1928 in Wien:

„So lieb ist der liebe Gott nun auch wieder nicht, dass er dem, der keinen Inhalt hat, die Form schenkt“

TOUCH YOUR EMOTIONS … oder Gefühle in 3D!

ROLAND JUDEX ist ab Juli im DIALOGMUSEUM

Nach seiner Einzelausstellung im Mai 2008 im U60311geht der neu zugezogene Wahl-Frankfurter-Künstler ROLAND JUDEX ins Dialog-Museum.

Das Frankfurter DIALOGMUSEUM stellt Teile seiner Formensprache „Säulen der Tugend“ aus.

Für ein Jahr gibt es für ca. 250 Person PRO TAG 12 der 37 Formen im lichtlosen Raum zu erfühlen.

Am 18.07.2008 ab 18.00 Uhr ist die offene Vernissage in der Hanauer Landstraße 145.

Noch bis zum 29. Juni 2008 haben Sie die Möglichkeit in der Wiesbadener freien Kunstschule die FoTonale zu besuchen. Täglich zwischen 15 Uhr und 18 Uhr werden Ihnen fotografisch-tonale Studienarbeiten des Fachbereichs künstlerische Fotografie gezeigt.

Besonders hervorzuheben sind die Arbeiten von Norbert Weber. Er versteht es hervorragend, das Werk zum Klingen zu bringen, ihm eine harmonische, aber nicht langweilige Stimme zu verleihen.

wfk

Friedrichstrasse 7, 65185 Wiesbaden

Tel: 0611-598 687

Leitung: Michael Becker

Wann wird es soweit sein ?

Verkaufen Künstler zukünftig nur noch Nutzungsrechte ?

TV-Doku zur Ausstellung „KUNST IM U“ – Frankfurt

Aus einer PRESSEMITTEILUNG – Rubrik: Kunst, Kultur,Barrierefreiheit, Interkulturell,Frankfurt, Hessen
•••••••••••••••••••••••••••

Blinde/Sehende fühlen gleich!

Wenn es um Emotionen geht, gibt es tausende Meinungen und sehr selten eine wirkliche Übereinstimmung. Am 30. April 2008 im Blinden- und Sehbehindertenverband Hessen e.V. in der Geschäftsstelle Frankfurt war das anders. In einem fast unscheinbarem Rahmen fand hier eine Weltpremiere statt. (mehr …)

Die Sicht des Künstlers

Veröffentlicht: 12. November 2007 von Bianka Schüssler in Künstler, Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , ,

Nur er weiß, ob er seine „Idee“ umsetzen konnte.

Nur er weiß, wieviel und welcher Teil seiner Seele sich im Werk wiederfindet.

Nur er weiß, ob er sich von etwas befreien wollte, dass er nicht in Worte fassen konnte.

Nur er weiß, ob ihm dies gelungen ist.

Welcher Außenstehende soll das beurteilen können ?

Meine Kunstbuchhandlung

Veröffentlicht: 9. November 2007 von Bianka Schüssler in Bücher, Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , ,

Sie suchen Kunstbücher oder Ausstellungskataloge ?

Dann finden Sie bei Artservice eine gute Auswahl. Sie können online buchen oder sich einen Katalog zusenden lassen. Im Katalog finden Sie auch eine Übersicht über aktuelle Ausstellungstermine – weltweit.

Kunstmarkt wird einbrechen…

Veröffentlicht: 26. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur, Trends
Schlagwörter:, , , , ,

…prophezeit Eli Broad

Eli Broad, der amerikanische Milliardär, der zu den wichtigsten Sammlern der Welt zählt, prophezeit einen Einbruch des Marktes in den kommenden sechs bis zwölf Monaten. Kunst sei dann nur noch die Hälfte wert
Der Einbruch sei unter Umständen so heftig wie 1990. Der Grund für seine Prognose ist, dass Kunstspekulanten, Börsenhändler und Hedge-Fund-Manager, die Preise für Kunst in den vergangenen Jahren in die Höhe getrieben haben. Viele Sammler werden versuchen, ihre Werke zu verkaufen, um noch gute Preise herauszuschlagen. Bestärkt werden die Voraussagen durch eine rekordverdächtige Anmeldung vieler Arbeiten zum Verkauf.

Die Historie gibt ihm recht. Die Vorboten sind eindeutig da.

Workshops für Kinder

Veröffentlicht: 24. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , ,

bietet der Kunstverein Bad Vilbel e.V..

Zum Beispiel ab 25.10. eine Holzwerkstatt für Kinder von 6-10 Jahren. Kreatives Arbeiten mit Holz. Sägen, schnitzen und feilen bis ein Auto, ein Flugzeug oder gar ein Raumschiff entsteht. Jeweils donnerstags von 16-17.30 Uhr, 8 Sitzungen für 60 Euro.

Oder

ab 8 Jahren, Puppenbau für 70 Euro ab November

oder, oder, oder…

Wie ich bereits berichtete ist die kreative Tätigkeit für Kinder und deren Entwicklung besonders wichtig. Das ist nicht nur aus diesem Grund eine gute Alternative zum Fernsehen.

Mehr Info´s gibt es direkt beim Kunstverein.

Was ist Kunst ?

Veröffentlicht: 17. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur, Zitat

„Kunst ist Kunst. Alles andere ist alles andere“ / Ad Reinhardt

Kunst und Kultur in Hessen

Veröffentlicht: 17. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, ,

Für alle, die sich mit den wichtigsten kulturellen Anziehungspunkten Hessens vertraut machen möchten, gibt es eine umfassende Broschüre als Download.

Sehr empfehlenswert:

Kulturland Hessen

Kindergeburtstag mal anders…

Veröffentlicht: 15. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Förderung, Kunst und Kultur

Ich komme zurück auf das Thema Kinder und Kunst.

Sonntags ist im Museum Wiesbaden der Tag der Kindergeburtstage. Die musuemspädagogischen Räume stehen dann für allerlei spannende Aktivitäten und Überraschungen zur Verfügung. 3 Stunden museumspädagogische Betreuung kosten 75,00 Euro. Materialkosten pauschal 10 Euro. Eintritt pro Person 3,00 Euro.

Anmeldung uner 06721 / 400 335 oder 0178 / 977 4059 Daniel Altzweig oder
0611 / 37 96 83 Astrid Lembcke-Thiel

Ich finde dies eine gute Alternative zu den klassischen Geburtstagsfeiern. Man macht den Kindern nicht nur eine Freude, man unterstützt auch ihre geistige Entwicklung und fördert kulturelle Institutionen.

Kunst für intelligente Kinder

Veröffentlicht: 15. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Initiativen, Kunst und Kultur

Es gibt einen nachgewiesenen engen Zusammenhang zwischen Bewegung und der Intelligenzentwicklung eines Kindes. Kinder nehmen ihre Welt überwiegend über ihre Sinne wahr. Je mehr Sinne angesprochen werden, desto ausdrucksstarker wird die Visualisierung ihrer Wirklichkeit. Die Schulung der Sinne ist heutzutage wichtiger denn je. Der Kunstunterricht fördert dies. Kombiniert man malen, zeichnen, gestalten mit musikalischer Inspiration, fördert man individuelle Ausdrucksformen. Durch die Medien wird immer mehr eine Wirklichkeit vorgegeben, die Kinder unsensibler macht für ihre eigene Wahrnehmung der Wirklichkeit. Ihre Sinne verkümmern.

Also, laßt eure Kinder malen, Musik hören oder machen.

Kritzelkunst

Veröffentlicht: 14. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur, Trends

Der vorletzte Artikel bezog sich auf die Entwicklung, dass Künstler ihre Aussagen pointiert auf die „Schnelle“ vermitteln sollen. Am Besten geht das wohl durch Wort und Bild. Und genau das machen Kritzelkünstler. Selten benötigen sie mehr als 2-3 Minuten für ihre „Werke“ und es reicht ihnen ein einziger Stift, ein Untergrund für die Kritzeleien ist praktisch auch immer parat: man nimmt, was da ist.

Stern veröffentlicht einen interessanten Artikel dazu:

Kritzelkunst – Zwei-Minutenbilder

Beispielbilder

Die Aussagen dieser Werke möchte ich nicht in Frage stellen, aber an die Wand würde ich sie mir nicht hängen.

Weniger Intellektualität gefragt…

Veröffentlicht: 14. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur, Trends

Immer öfter höre und lese ich, dass sich heute die Kunst dem Betrachter in kürzester Zeit, praktisch auf den ersten Blick erschliessen soll, denn der zweite Blick gilt bereits dem nächsten Bild. Es muss also schnell gehen. Das lange Auseinandersetzen mit dem Anliegen des Künstlers tritt in den Hintergrund. Wenn der Künstler es nicht schafft, pointiert auf den ersten Blick erkennbar zu machen, was seine Aussage sein soll, hat er den Betrachter verloren. Gilt er dann bereits als schlechter Künstler ? Ich berichtete vor kurzem über Kunst auf Handys, auch hier ein weiterer Aspekt, der Kunst zum schnellebigen Gut macht. Gesehen – Verstanden – Vergessen.

Buch-Cover

Veröffentlicht: 13. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Künstler, Kunst und Kultur, Satire

bei Hugendubel entdeckt. Ein Mann steht in einem Ausstellungsraum vor einem Bild und sagt: „Das kann ich auch!“. Auf dem Bild steht „Kannst du nicht!“

Es trifft genau den Punkt, viele meinen, Sie könnten das auch alles, was der eine oder andere Künstler produziert. Kunst zu schaffen scheint für diese Menschen einfacher zu sein als die Definition „Was ist Kunst?“.

Painted

Veröffentlicht: 11. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Initiativen, Kunst und Kultur

Interessante Ansichten: Painted Buses

Vor Kurzem berichtete ich über Kunst auf Handys. Ist Kunst auf Bussen noch eine Marktlücke ? Die Kunst bekommt Räder.

Oder in Frankfurt auf Straßenbahnen. Vielleicht sollte man eine Initiative starten: Junge Künstler gestalten Straßenbahnen der Stadt Frankfurt. Jede Straßenbahn ein Original.

Schönes aus der blog-Welt

Veröffentlicht: 7. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur

Gerade habe ich einen tollen blog entdeckt.

Faszinierende Hand-Kunst / tolle Idee

Auch sehr schön Bizarre Structures / real oder Fake ?

Frankfurt´s Marktlücke

Veröffentlicht: 7. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur

Frankfurt hat eigentlich ca. 600.000 Einwohner. Tagsüber jedoch, wenn alle Arbeitnehmer in Frankfurt „einreisen“, sind es fast 1,5 Millionen. Statistisch gesehen wechselt sich die Bevölkerung hier alle 10 Jahre komplett aus. Dies und weitere Ergebnisse aus den Umfragen sind es wohl, die Armin Chodzinski dazu veranlassen, folgende Aussage zu treffen:

„Werdet Umzugsunternehmer!“

Eine Marktlücke in Frankfurt ?

Kunst und Wirtschaft

Veröffentlicht: 6. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Künstler, Kunst und Kultur

Heute hatte ich das langerwartete Buch von Amin Chodzinski „Kunst und Wirtschaft“ im Briefkasten. Mit persönlicher Widmung. Und er fragt, ob ich erkennen würde, dass das Cover-Foto des Buches eine Skizze abbildet, die wir beide zusammen gemacht haben. Damals waren wir Kollegen und arbeiteten in der Unternehmensentwicklung bei der SPAR Handels-AG. Das Cover-Foto ist eine Skizze aus einer Besprechung. Spar war der Zeit voraus, einen Künstler in der Unternehmensentwicklung einzusetzen. Ich erwarte, dass zukünftig viel mehr dieser Querverbindungen Kunst und Wirtschaft gebildet und vor allem entsprechend gewürdigt werden.
Zu bestellen ist das Buch im Kadmos Verlag.

Mobiles Kunstmuseum…

Veröffentlicht: 5. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Hamburg, Kunst und Kultur

Heike Scholz / Mobile Zeitgeist schreibt:

„Das Museum of Fine Arts (MFA) in Boston hat, gemeinsam mit der Agentur Hill Holliday, die Möglichkeit geschaffen, ausgewählte Kunstwerke als Wallpaper auf das Handy zu bekommen. Von Claude Monet bis zu ägyptischen Skulpturen ist alles möglich….“

Kunst wird zum Wegwerf-Artikel, je nach Tagesform, wechselt man das Bild. Damit wird Kunst gleichgesetzt mit jedem x-beliebigen Klingelton. Bald auch im Jamba-Abo erhältlich ?

Hier geht es zum Original-Artikel:

Mobiles Kunstmuseum

Maurizio Cattalan

Veröffentlicht: 5. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Künstler, Kunst und Kultur

Er gilt als Enfant terrible der Gegenwartskunst.

Er soll geäußert haben, dass er nur zur Kunst gekommen sei, weil er auf ein geregeltes Einkommen und attraktive Frauen gehofft hatte.

In seiner ersten Ausstellung hing er nur ein Schild „Torno subbito“ ( komme gleich wieder ) ins Fenster.

Einmal fesselte er seinen Galeristen an die Wand und nannte es „ein perfekter Tag“.

Humor, wie er mir gefällt.

Künstler aus Frankfurt wandern ab….

Veröffentlicht: 4. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Künstler, Kunst und Kultur

Frankfurt ist immer weniger Anziehungspunkt für Künstler. Diejenigen, die nach Frankfurt kommen, arbeiten im IT-Bereich, in der Werbung oder bei Banken. Nach dem Studium am Städel, wandern die Künstler nach spätestens 2-3 Jahren ab. Und wo geht es hin? Nach Berlin. Als Norddeutsche kann ich das gut nachvollziehen. Sind die schmunzelnden, sich über Künstler amüsierenden, reichlich vertreten in Frankfurt. Geld regiert hier die Welt. Kunst wird nicht verstanden ( These ), deshalb belächelt. Kann man damit Geld verdienen, wird man gefragt.

Kürzlich wurde ich gefragt, was Frankfurt von Städten wie Hamburg, Berlin oder Köln unterscheidet. Die Toleranz !

Artist in Residence / Frankfurt

Veröffentlicht: 4. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Künstler, Kunst und Kultur

Seit 1990 biete das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main ein Artist in Residence-Programm mit derzeit acht internationalen Partnerstädten an. Das Projekt dient dem künstlerischen Austausch und dem Ziel ein internationales Netzwerk zu bilden.

Mehr Info´s gibt es hier: Kulturamt Frankfurt

Ein ganz besonderes Kunstprojekt….

Veröffentlicht: 4. Oktober 2007 von Bianka Schüssler in Künstler, Kunst und Kultur

Ein 41-jähriger Mann aus einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Maryland, nennt sein aktuelles Projekt „Post Secret“. Vor gut einem Jahr verteilte er auf einer Ausstellung leere Postkarten, mit der Bitte, anonym ein Geheimnis aufzuschreiben, von dem bisher niemand weiß.

Inzwischen sind ihm tausende aus aller Welt zugeschickt worden. Er veröffentlicht sie auf dieser Seite: Postsecret

Eine davon ist z.B. diese:

actress.jpg

Poor Mum and Dad….

Strassenkunst und mobile tagging…

Veröffentlicht: 30. September 2007 von Bianka Schüssler in Künstler, Kunst und Kultur, mobile art

Und noch eine neue Entwicklung, auf die uns Mobile Zeitgeist ( Heike Scholz ) aufmerksam macht:

Strassenkünstler nutzen mobile tagging als Marketinginstrument.

Hier geht es zum Artikel:

Voice of the street: Straßenkunst mit Mobile Tagging