Mit ‘Wiesbaden’ getaggte Beiträge

Zahlreiche Sammlungen und Institutionen in Frankfurt und der Region legen einen besonderen Fokus auf das Medium Fotografie. Aus diesem Interesse heraus entstanden die RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain, die 2012 erstmals ausgetragen wurden und in diesem Sommer als Triennale weitergeführt werden. Über 30 Künstlerinnen und Künstler, 12 Häuser und 12 Kuratoren sind beteiligt.

Vom 20. Juni bis 20. September 2015 präsentieren RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain zeitgenössische Fotografie in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet. (mehr …)

Angelika Topp, geboren in Jakutsk, eröffnete Ende Oktober diesen Jahres ihre eigene Ballettschule „Angelikas Ballettwelt“ in Wiesbaden-Dotzheim.

Ausgebildet an der Bolschoi-Akademie in Moskau, tanzte sie zuletzt als Primaballerina am Staatstheater in Wiesbaden.

Es gibt für Interessierte drei nach Altersgruppen differenzierte Gruppen.

„Angelikas Ballettwelt“

Sommerstrasse 7

Wiesbaden-Dotzheim

Tel.: 0611 / 1 84 25 50

http://www.ballettwelt.de

Michael Becker, Leiter der Wiesbadener freien Kunstschule, stellte freundlicherweise eine seiner Werkanalysen für diesen Artikel zur Verfügung.

Michael Becker arbeitet gerade intensiv an seiner Doktorarbeit mit dem Titel: “ Eine Konstitutionstheorie kunstpädagogischer Professionalität „. Die Werkanalyse wird darin einen Teilaspekt abdecken.

Hier geht es zur Analyse: Werkanalyse, © Michael Becker, Leiter der Wiesbadener freien Kunstschule.

Im Rahmen der Workshop-Reihen der wfk werden u.a. auch Seminare zur Werkanalyse angeboten. Themen und Termine finden Sie auf der Internetseite.

wfk

wiesbadener freie kunstschule

friedrichstr. 7

65185 wiesbaden

tel 0611-598687

www.w-f-k.de

Jackie, kannst du bitte zunächst einmal für diejenigen unter uns, die mit der Branche nicht so vertraut sind, kurz die einzelnen Klassen gegeneinander abgrenzen ?

Tja, das ist nicht in ein paar Worten erklärt, denn im Motorsport tummeln sich generell viele Klassen. Aber im Groben kann man wohl zwischen den offenen Autos, eben den Formelautos, und den geschlossenen Autos – den Tourenwagen unterscheiden. Will man hoch hinaus – so wie ich – dann geht man vom Kart zunächst in eine Formel-Nachwuchsklasse wie zum Beispiel zum Formel BMW Junior Talent Cup. Nach einem Lernjahr steigt man dann beispielsweise in die Formel ADAC Master oder den Formel BMW Europa ein. Von dieser Klasse geht man in die Formel 3, da gibt es mehrere Serien und die kostet auch schon ganz schön viel. Wenn man es bis zur GP2 schafft, dann ist man in der Vorstufe zur Königsklasse, der Formel 1, angekommen. Bis dahin kommen aber nur die, die genug Budget bzw. Sponsoren haben. Hier merkt man wieder, dass es eben nicht nur mit dem Talent, sondern auch mit dem Geld zusammenhängt, wie weit man kommt. (mehr …)