Mit ‘Frankfurt’ getaggte Beiträge

Im Juli im Museum Angewandte Kunst

Veröffentlicht: 25. Juni 2015 von Christian Winterberg in Ausstellung
Schlagwörter:, , , ,

Vom Verbergen

23. Juli 2015 – 6. März 2016

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 22. Juli 2015, 19 Uhr

So unterschiedliche Gegenstände wie einen Schrank, ein Pillendöschen oder einen Wandschirm verbindet die Tatsache, dass sie einen Raum definieren. Sie bieten ein Davor oder ein Dahinter, ein Darauf oder ein Darunter und ihnen ist die Eigenschaft eingeschrieben, etwas zeigen oder verbergen zu können, je nachdem, welche Perspektive der Betrachter einnimmt.

Im Zentrum der Ausstellung Vom Verbergen steht die vielfältige Betrachtung der museumseigenen, heterogenen Sammlung im Hinblick auf das Phänomen des Verbergens. Das Museum Angewandte Kunst hat seine Depots für dreißig Fachleute aus Museen und Institutionen sowie aus der freien Kulturszene geöffnet, um anhand der von ihnen ausgewählten Gegenstände, die Möglichkeiten und Motive dieses Phänomens aufzuspüren. Sowohl durch die Objektwahl als auch durch die kuratorische Inszenierung kommentiert jede Einzelpräsentation den Doppelcharakter von Zeigen und Verbergen immer wieder neu.

Ein Möbelstück kann beispielsweise als Körper betrachtet werden, den es freizulegen gilt, um seine Funktion bis in die letzte Sprungfeder hinein zu enthüllen. Andere Gegenstände bleiben verschlossen und verweisen durch filmische, auditive oder dingliche Interventionen auf deren möglichen Inhalt, der fiktiv und subjektiv oder kulturhistorisch vermittelt sein kann. Das Geheime oder Verdrängte, das Unerwünschte oder Wertvolle verbirgt sich möglicherweise hinter einem Wandschirm, in einem Koffer oder in einer kleinen Truhe. Eine Pillendose verweist durch eine filmische Projektion auf die Kulturgeschichte der weiblichen Hysterie und eine Schminkdose deutet auf den menschlichen Wunsch hin, mithilfe eines Gegenstandes selbst etwas zu kaschieren. Der Wechsel von Verbergen und Präsentieren, den Objekte durch Schubladen, Türen und Deckel dem Menschen ermöglichen, schafft wiederum Bühnen für weitere Gegenstände und Betrachtungen. Andere Objekte geben schließlich vor, nichts geheim zu halten wie ein Regal von Dieter Rams. Im Kontext der Ausstellung wird es deshalb zu einem ironischen Kommentar, besonders dann, wenn es hinter seiner Last aus Büchern selbst nahezu unsichtbar wird.

Vom Verbergen fragt nach den Geschichten, die in Objekten verborgen sind und wirft dabei mit bis zu 30 Einzelpräsentationen einen heterogenen und vielseitigen Blick auf die Sammlung des Museum Angewandte Kunst. Die Ausstellung beginnt einen Prozess des Entbergens und fragt anhand von einzelnen Positionen darüber hinaus, wie ein Museum und dessen Sammlung funktioniert.

Ort
Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt am Main

Information
T +49 69 212 31286
F +49 69 212 30703
http://www.museumangewandtekunst.de

Öffnungszeiten
Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr

Eintritt
9 Euro, ermäßigt 4,50 Euro

Zahlreiche Sammlungen und Institutionen in Frankfurt und der Region legen einen besonderen Fokus auf das Medium Fotografie. Aus diesem Interesse heraus entstanden die RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain, die 2012 erstmals ausgetragen wurden und in diesem Sommer als Triennale weitergeführt werden. Über 30 Künstlerinnen und Künstler, 12 Häuser und 12 Kuratoren sind beteiligt.

Vom 20. Juni bis 20. September 2015 präsentieren RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain zeitgenössische Fotografie in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet. (mehr …)

Am 10. Mai ist es wieder soweit. Die lang Nacht der Museen steht an.

Wir werden rechtzeitig vorher noch mal darauf hinweisen und weitere Informationen zur Verfügung stellen.

Flusslandschaften sind das Thema des Photographen Peter Menne. Die Ausstellung im Offenbacher „Haus der Stadtgeschichte“ wird am Sonntag, den 10. Juli 2011 von Oberbürgermeister Horst Schneider und Museumsdirektor Dr. Jürgen Eichenauer eröffnet. Prof. Reiner Diederich (KunstGesellschaft) führt in das künstlerische Werk des Photographen Peter Menne ein. Die Vernissage wird von der Pianistin Nino Kambegaschwili musikalisch untermalt. (mehr …)

Der Montagskatalysator

Veröffentlicht: 23. Februar 2010 von Ariane Bekker in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, ,

Seit rund 4 Jahren gibt es im Rhein Main Gebiet den Montagskatalysator. Diese Vortragsreihe, die immer am 2. Montag im Monat um 19 Uhr stattfindet und unter dem Motto „Where Spirit meets Business“ von einem 4 er Team, Graham Rogers, Brigitte Hettenkofer, Joachim Evers und Marion Hellwig organisiert wird, schafft es, an den jeweiligen Abenden spezielle Themen auszuwählen, die sowohl im geschäftlichen als auch im privaten Bereich anregen und dazu beitragen können, dass wir das Leben leichter nehmen und leben können.

Die Referenten sind alle Profi’s in Ihrem Bereich – und schaffen es auf einfache, unterhaltsame und anregende Art und Weise zu Ihren Themen einen Einstieg zu vermitteln. Der Vortragsabend besteht meist aus dem Vortrag des Referenten/der Referentin und einer „Übung“ die jeder Teilnehmer mitmachen kann wenn er möchte. Im Anschluß an die Vorträge ergeben sich meist einige Fragen die erst in der Runde beantwortet werden von den Referenten und im Anschluß daran besteht die Möglichkeit sich fachlich und privat an den Tischen auszutauschen. (mehr …)

Peter Roehr . MMK Frankfurt

Veröffentlicht: 20. Februar 2010 von Ariane Bekker in Ausstellung, Frankfurt, MMK Frankfurt
Schlagwörter:, , , ,

Im Museum für moderne Kunst in Frankfurt, findet ein Vortrag zur Arbeit von Peter Roehr statt. Genauere Informationen und Termine entnehmen Sie bitte der nachstehenden Unterlage.

Noch bis zum 31. Dezember erhalten Sie die Museumsufercard in allen Museen und Vorverkaufstellen für 49 euro bzw. die Familienkarte für 99 Euro. Die Sonderedition ist im Rahmen ihres 10-jähigen Bestehens herausgegeben worden. Informieren Sie sich auch unter museumsufercard.de.

Mit der Karte können Sie 33 teilnehmende Museen besuchen, außerdem an der Nacht der Museen teilnehmen und Sie erhalten freien Eintritt in den Museen auf dem Museumsuferfest.

Im Preis enthalten ist auch das artkaleidoscope, das Kunstmagazin für Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet, das vierteljährlich erscheint.

Die Familienkarte beinhaltet 2 Erwachsene, die eigenen Kinder und sogar die Enkelkinder.

Die Sonderedition eignet sich auch hervorragend als Weihnachtsgeschenk.

Hotline: 069 97460 239

Der Westhafen bei Nacht

Veröffentlicht: 3. November 2009 von Bianka Schüssler in Frankfurt, Westhafen
Schlagwörter:, , , ,

Ich habe lange keine Bilder vom Westhafen veröffentlicht. Das ändere ich hiermit. Demnächst werde ich auch meine Foto-Alben über den Westhafen mit einem neuen Album aus dem Jahr 2009 erweitern.

Aber zunächst ein aktuelles Bild vom Westhafen by Night:

Westhafen by Night

Bild: Bianka Schüssler

Kunst für Kinder und Jugendliche in den Herbstferien im MMK:

MMK Museumszeitung
Workshop für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren
Termin: 13. bis 15. Oktober, jeweils von 10 bis 16 Uhr

Huhn oder Ei?
Workshop für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren
Termin: 16. Oktober, 10 bis 13 Uhr

Soundbilder
Workshop für Jugendliche ab 12 Jahren
Termin: 20. bis 22. Oktober, jeweils 11 bis 14 Uhr

Kunst im Kasten
Workshop für Kinder von 6 bis 10 Jahren
Termin: 23. Oktober, 14 bis 17 Uhr

Anmeldung und Information unter 069 / 212 406 91
museumspaedagogik.mmk@stadt-frankfurt.de.
http://www.mmk-frankfurt.de.

Am Donnerstag, den 24. September 2009, ab 19 Uhr findet die Vernissage zur Ausstellung „Identity“ statt. Veranstaltungsort: LUMAS Frankfurt, Kaiserstrasse 13. Der Künstler wird zur Ausstellungseröffnung anwesend sein.

Die Ausstellung geht bis zum 3. November 2009.

Seine Werke bestehen aus zwei Komponenten. Einem Abbild und einem dazu in Verbindung stehenden Text. So setzt er biografische Daten von Stars rasterartig über deren Portrait.

Vortrag von Dr. Andrea Phillips am Dienstag, 25. August um 19 Uhr

Begrüßung durch Dr. Susanne Gaensheimer, Direktorin des MMK

Dr. Andrea Phillips ist Professorin für Bildende Kunst und leitet die Klasse Curating Architecture am Goldsmith College, London.
Sie hat für die Publikation „Sarah Morris – Beijing“ einen Beitrag verfasst.

Der Eintritt ist frei.
Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache statt.

Sarah Morris Gemini Dressage
bis 30. August 2009

Di, Do, Fr, Sa, So 10 – 18 Uhr
Mi 10 – 20 Uhr
Mo geschlossen

MMK Museum für Moderne Kunst
Domstraße 10 · 60311 Frankfurt/Main
Telefon 069 / 212 30447 · Fax 069 / 212 37882
E-Mail: mmk@stadt-frankfurt.de
http://www.mmk-frankfurt.de

Sie wollen in den Osterferien nicht verreisen und dennoch etwas Tolles erleben ?

Vielleicht ist im Ferienprogramm des Museums für angewandte Kunst Frankfurt etwas für Sie dabei:

Mit einem Klick geht es zum Osterferienprogramm des MAK Frankfurt

Ab sofort werden wir im Veranstaltungskalender über Events informieren.

Den Link zu den Kalendern finden Sie im linken Frame.

Künstler, Galerien oder andere Institutionen, die Ihre Veranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet, in diesen Kalender eintragen möchten, können sich mit uns in Verbindung setzen. Eine Email mit dem Betreff „Zugriff“ ist ausreichend.

Diese Option bieten wir Ihnen vorerst kostenfrei und solange sie nicht mißbraucht wird. Mit Eintrag des Events können Sie gleichzeitig alle Interessenten einladen. Sobald Sie den Termin ändern, erhalten die Eingeladenen eine Mitteilung.

Der Veranstaltungskalender ist öffentlich und eingetragene Events werden über die Google-Suche gefunden. Der Veranstaltungsort kann in Google-Maps sofort recherchiert und eine Routenplanung durchgeführt werden.

Hier klicken, um den Zugriff zu beantragen

WALLE  (DER LETZTE RÄUMT IM MUSEUM AUF…)

DONNERSTAG, 8. + FREITAG, 9. JANUAR, 10 – 15 UHR

Wall-E und EVE, die Stars aus dem Animationsfilm sind Roboter. In diesem Workshop wird versucht, aus Lego solche kleinen Fantasiefiguren zu entwickeln. Das Museums-Wall-E soll sortieren, sammeln und durch eine selbstgebaute Kulisse fahren. Dabei werden kleine Geschichte erfunden, was WALL-E erlebt. Alles wird mit Webcams aufgenommen  und so ensteht ein eigener gedrehter Film.

Der Workshop dauert 2 Tage und ist geeignet für Kinder ab 9 Jahre.

Leiter: Tom Schröder und Martin Hezel.

40 Euro pro Teilnehmer.

Bitte anmelden:  Telefon ++49 69 212 35517

IM BANN DES DRACHEN!

MITTWOCH, 7. JANUAR, 10 – 15 UHR

„Gute Drachen -Böse Drachen“. Auf dem Gang durchs Museum werden verschiedenste asiatische und europäische Drachen gezeigt und Geschichten und Märchen dazu angehört. Anschließend können eigene Figuren aus Ton modelliert werden.

Geeignet für Kinder ab 7 Jahre.

Leiterin: Traudel Hartel.

20 Euro pro Teilnehmer.

Bitte anmelden:  Telefon ++49 69 212 35517

MAK: Winterferienprogramm: Dienstag, 6. Januar 2009

Veröffentlicht: 1. Januar 2009 von Christian Winterberg in Frankfurt
Schlagwörter:, , ,

IM PALASTATELIER DES TÜRKISCHEN SULTANS

DIENSTAG, 6. JANUAR, 10 – 15 UHR

Im Zusammenhang zur Ausstellung „Tulpen, Kaftane und Levni“ steht dieser Workshop im Zeichen der Tulpe und eigenen zu entwerfenden Ornamenten. Diese sollen Kissen, Tücher oder Stoffbeutel schmücken.

Der Workshop ist geeignet für Kinder ab 6 Jahre.

Leiterin: Traudel Hartel.

20 Euro pro Teilnehmer.

Bitte anmelden unter: Telefon ++49 69 212 35517

Familienführungen im MMK

Veröffentlicht: 20. Dezember 2008 von Christian Winterberg in Ausstellung, Frankfurt
Schlagwörter:, , , , , , ,

Jeden 2. und 4. Sonntag im Monat finden im MMK Familienführungen statt, d.h. es werden zwei Führungen parallel durchgeführt. Eine für die Erwachsenen und parallel eine für die Kinder zwischen 6 und 10 Jahren zum selben Thema.

Ein Anmeldung ist zu diesen Führungen nicht erforderlich.

Dauer der Führung: ca. 1 Stunde.

Eintritt: 8 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Kinder.

Nächste Familienführung: 28. Dezember 2008, 15:15 Uhr “ Ich glaub´ich steh´im Wald “ mit Sabine Sutter und Jule Hillgärtner.

Kontaktdaten:

MMK Museum für Moderne Kunst
Domstraße 10 · 60311 Frankfurt/Main
Telefon 069 / 212 30447 · Fax 069 / 212 37882
E-Mail: mmk@stadt-frankfurt.de
www.mmk-frankfurt.de

Am 30. Dezember um 19:00 Uhr wird die Ausstellung „Miss Kamptner don`t worry, Frau Szilly is happy.“ von Cristina Szilly und Britta Kamptner in der Galerie Lorenz in Frankfurt am Main eröffnet.
Die Ausstellung ist geöffnet vom 2. Januar 2009 bis zum 30. Januar 2009.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Galerie.
Kontaktdaten:
GALERIE LORENZ
Windeckstr. 37
60314 Frankfurt am Main

Tel: +49.(0)69.36 60 94 14
Fax: +49.(0)69.36 60 94 15

Kunst- und Kultur-Köpfe:

Prof Dr. Ulrich Schneider leitet seit 2003 das Museum für angewandte Kunst in Frankfurt am Main. Neben dieser Tätigkeit lehrt er außerdem an der RWTH Aachen und an der Goethe-Universität Frankfurt.

Er ist Kunsthistoriker, Archäologe und Historiker. Seine Arbeitsgebiete sind so vielfältig wie seine Interessen: Kunst und Design, Architektur- und Kunstgeschichte, Museumskonzepte im 21. Jahrhundert, Fotografie u.v.m..

In den benannten Interessengebieten forscht und lehrt er und organisiert Ausstellungen. Über einige Ausstellungen im Museum für angewandte Kunst in Frankfurt hatte ich bereits berichtet.

Prof. Dr. Schneider versteht es auf sehr interessante und ausnahmslos kurzweilige Art und Weise, zu referieren und durch seine Austellungen zu führen.

Michael Becker, Leiter der Wiesbadener freien Kunstschule, stellte freundlicherweise eine seiner Werkanalysen für diesen Artikel zur Verfügung.

Michael Becker arbeitet gerade intensiv an seiner Doktorarbeit mit dem Titel: “ Eine Konstitutionstheorie kunstpädagogischer Professionalität „. Die Werkanalyse wird darin einen Teilaspekt abdecken.

Hier geht es zur Analyse: Werkanalyse, © Michael Becker, Leiter der Wiesbadener freien Kunstschule.

Im Rahmen der Workshop-Reihen der wfk werden u.a. auch Seminare zur Werkanalyse angeboten. Themen und Termine finden Sie auf der Internetseite.

wfk

wiesbadener freie kunstschule

friedrichstr. 7

65185 wiesbaden

tel 0611-598687

www.w-f-k.de

Finissage „Kreuzschwinger“

Veröffentlicht: 16. November 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , ,

Heute, am 15.11.2008 um 15:30 Uhr findet im Museum für angewandte Kunst in Frankfurt die Finissage zur Ausstellung „Flexible Kreuze – dynamisches Sitzen ohne Mechanik“ statt.

Im Rahmen der Finissage wird es nochmalig ein Konzert mit der eigens für diese Ausstellung komponierten Musik geben. Drei Stücke, die von Studenten der Komponistenklasse von Professor Gerhard Müller-Hornbach an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt komponiert wurden, werden aufgeführt.

Prof. Dr. Volker Fischer führt durch die Ausstellung.


Museum für Angewandte Kunst Frankfurt

Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt

Tel. ++49 69 212 35517

www.angewandtekunst-frankfurt.de

MMK Frankfurt: Comic total

Veröffentlicht: 4. November 2008 von Bianka Schüssler in Frankfurt
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Es steht immer noch alles im Zeichen Murakami´s. So auch die folgende Veranstaltung, die vom MMK angeboten wird.

Comic total – Storyboard
Samstag, 22. November 2008, 14 bis 17 Uhr

Ein Bild – viele Bilder – eine Geschichte. In diesem Workshop wird eine Geschichte entwickelt und in Bildern erzählt. Erzähltechnik, Perspektive und die richtige „Kameraeinstellung“ werden spielerisch vermittelt und angewendet.

Der Workshop richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 15 Jahren.

.
Ansprechpartner:

Sabine Sutter
4 Euro (ermäßigter Eintritt) + 3 Euro
Anmeldung erforderlich

Anmeldung und Information unter 069 / 212 40691 oder
museumspaedagogik.mmk@stadt-frankfurt.de

Fluchträume und Gegenwelten
– zeitgenössische Kunst aus Japan
Mittwoch, 12. November 2008, 19 Uhr

Am Mittwoch, den 12. November, haben Sie die Gelegenheit, einen interessanten Vortrag zum Thema zeitgenössische Kunst aus Japan kostenlos wahrzunehmen. Manga und Anime, die Jugendliche in Japan seit den 60er Jahren prägen, die Betrachtung der Kawai- und Otaku-Kultur wie auch der Tokyo-Pop/Neo-Pop sind Gegenstand dieses Vortrages.

Japanische Künstler mit Breitenwirkung, auch Künstler, die aus Murakamis Engagement ihre Anhänger fanden, werden vorgestellt. Welche Wandlung erlebt die japanische Kunstwelt in der europäischen Wahrnehmung ?

Veranstaltungsort:

MMK Museum für moderne Kunst

Vortragssaal

Der Eintritt ist frei.

Kontaktdaten:

MMK Museum für Moderne Kunst
Domstraße 10 · 60311 Frankfurt/Main
Telefon 069 / 212 30447 · Fax 069 / 212 37882
E-Mail: mmk@stadt-frankfurt.de
www.mmk-frankfurt.de


Meeting Murakami

Veröffentlicht: 1. November 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Comic total – Figur und Charaktere
Samstag, 8. November 2008, 14 bis 17 Uhr

Das Museum für moderne Kunst bietet am 8. November 2008 für Jugendliche zwischen 11 bis 15 Jahren eine Veranstaltung im Rahmen ihrer Murakami Ausstellung an.

Entwickelt wird ein Comic-Baukasten. Menschen, Tieren oder auch Werkzeugen wird ein Leben a la Murakami eingehaucht.

Die Auseinandersetzung mit kreativen , künstlerischen Themen ist sehr wichtig für eine positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dies ist wissenschaftlich belegt. Die Förderung über Kurse wie diese ist deshalb sehr zu befürworten.

Ansprechpartner:

Sabine Sutter
Für Jugendliche von 11 bis 15 Jahren
4 Euro (ermäßigter Eintritt) + 3 Euro
Mit Anmeldung


Anmeldung und Information unter 069 / 212 40691 oder
museumspaedagogik.mmk@stadt-frankfurt.de

Jackie, kannst du bitte zunächst einmal für diejenigen unter uns, die mit der Branche nicht so vertraut sind, kurz die einzelnen Klassen gegeneinander abgrenzen ?

Tja, das ist nicht in ein paar Worten erklärt, denn im Motorsport tummeln sich generell viele Klassen. Aber im Groben kann man wohl zwischen den offenen Autos, eben den Formelautos, und den geschlossenen Autos – den Tourenwagen unterscheiden. Will man hoch hinaus – so wie ich – dann geht man vom Kart zunächst in eine Formel-Nachwuchsklasse wie zum Beispiel zum Formel BMW Junior Talent Cup. Nach einem Lernjahr steigt man dann beispielsweise in die Formel ADAC Master oder den Formel BMW Europa ein. Von dieser Klasse geht man in die Formel 3, da gibt es mehrere Serien und die kostet auch schon ganz schön viel. Wenn man es bis zur GP2 schafft, dann ist man in der Vorstufe zur Königsklasse, der Formel 1, angekommen. Bis dahin kommen aber nur die, die genug Budget bzw. Sponsoren haben. Hier merkt man wieder, dass es eben nicht nur mit dem Talent, sondern auch mit dem Geld zusammenhängt, wie weit man kommt. (mehr …)

Unter der Schirmherrschaft des Ministers für Kultur und Tourismus der Republik Türkei, Herrn Ertugrul Günay, eröffnete am 12. Oktober 2008 Prof. Dr. Ulrich Schneider die o.g. Ausstellung. Anlässlich der Frankfurter Buchmesse und Ihres Ehrengastes, der Türkei, werden bis zum 11. Januar 2009 höfische Mode und Kostümalben der Osmanen aus dem Topkapi Palast Istanbul gezeigt. (mehr …)

Frankfurter Buchmesse

Veröffentlicht: 12. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , ,

Vom 15. Oktober bis 19. Oktober 2008 öffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Tore. Ehrengast ist die Türkei.

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Samstag: 9:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Sonntag: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mittwoch bis Freitag nur für Fachbesucher.

Eintrittspreise:

Tageskarte: 12,00 Euro

Frankfurter Buchmesse

Ludwig-Erhard-Anlage 1

60327 Frankfurt

Ausstellung Erik Offermann

Veröffentlicht: 12. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , ,

Die Vernissage findet am Freitag, den 24. Oktober 2008 von 19 bis 21 Uhr in den Räumen der neuen Galerie in der Fahrgasse 22, 60311 Frankfurt statt. Der Künstler ist persönlich anwesend.

Die Ausstellung läuft bis 15. November 2008.

PREVIEW:
http://www.galerie-am-dom.de

Galerie am Dom Frankfurt
Fahrgasse 22
60311 Frankfurt,
Tel.: 069.21 99 69 29
frankfurt@galerie-am-dom.de
http://www.galerie-am-dom.de

Takashi Murakami (45) wird in seiner Heimat gefeiert wie ein Rockstar. Er gilt als Warhols Nachfahre.
Seine Kunstfabrik sitzt in New York. Er ist ein Meister des Merchandising, alles produziert in China.

Vom 27. September bis zm 4. Januar 2009 ist seine Retrospektive in Frankfurt, im Museum für moderne Kunst  zu sehen.

Miss Ko2 wurde 2003 von einem Sammler für 567 500 Dollar ersteigert.
Die Hirospon Skulptur ging für 623 400 Dollar unter den Hammer ( mehr als das Doppelte des Schätzwertes ).
Ein Acryl- und Blattaluminiumbild kostet 145 000 Dollar.
My lonesome Cowboy wurde für 13,5 Mio. bei Sotheby´s ersteigert ( 2008 )

Wer nicht ganz so viel ausgeben möchte, kann eines seiner Merchandising-Produkte käuflich erwerben.

Er ist ein Meister der Selbstvermarktung, was den Wertsteigerungen ggf. langfristig schaden könnte. Ob diese rasanten Preissteigerungen nachhaltig bleiben, ist wegen seiner Strategie, mit Merchandising Produkten, den Markt zu überschwemmen und ihn zu übersättigen, unsicher.

Im Netz habe ich noch einen zweiteiligen Bericht über die Ausstellung und Murakamis Kunst entdeckt. Sehr ausführlich und mit zahlreichen Abbildungen seiner Werke:

Internet Magazin von Erhard Metz Teil 1

Internet Magazin von Erhard Metz Teil 2

Westhafen 2008

Veröffentlicht: 6. Oktober 2008 von Bianka Schüssler in Frankfurt
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Neue Bilder aus dem Westhafen und dem letzten Bauvorhaben auf der Festlandseite veröffentlicht:

Wechsel zu den Bildern

Israel meets Frankfurt

Veröffentlicht: 1. September 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Anlässlich des 60. Jahrestages der Staatsgründung Israels, wird am Donnerstag, den 4.9.2008 ab 19 Uhr die Ausstellung mit Werken des israelischen Künstlers Ben Rotman eröffnet. Außerdem mit dabei die Künstlerinnen Irene Kau und Karin Goetz. Die Ausstellung läuft bis zum 28. 09.2008.

Als Laudator konnte Amnon Rimon gewonnen werden.

plakat-online

Vernissage Klaus Fußmann

Veröffentlicht: 1. September 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , , ,

Die Vernissage findet am 5. September 2008 ab 19 Uhr statt. Gezeigt werden Unikate und Grafiken.

Ort: Galerie am Dom, Fahrgasse 22.

Die Ausstellung endet am 19. September 2008.

Galerie am Dom Frankfurt
Fahrgasse 22
60311 Frankfurt,
Tel.: 069.21 99 69 29
frankfurt@galerie-am-dom.de
www.galerie-am-dom.de
MI-FR13 -18 Uhr
SA 11-15 Uhr
und nach Vereinbarung

schauspielfrankfurt – Goethe Woche

Veröffentlicht: 23. August 2008 von Bianka Schüssler in Frankfurt
Schlagwörter:, , , , , ,

Im schauspielfrankfurt findet vom 28. August bis 7. September 2008 die Goethe-Festwoche statt.

Für Details klicken Sie hier: schauspielfrankfurt

HfMDK

Veröffentlicht: 23. August 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , , , ,

Die Hochschule für Musik und darstellende Kunst hat eine Künstlerbörse eingerichtet, über die sich Musiker/innen und Schauspieler/innen vermitteln lassen können.

Weitere Informationen über:

Tel.: 069 – 154 007 202

Die Genussakademie auf dem Museumsuferfest

Veröffentlicht: 20. August 2008 von Bianka Schüssler in Frankfurt
Schlagwörter:, , ,

Auf dem Museumsuferfest vom 29.8. bis 31.8.08 präsentiert sich die Genussakademie mit einem ausgewählten Programm wie z.B.

Freitag:

ab 18 Uhr Show-Cooking mit Thomas Haus vom Goldmann und Eckhardt Keim vom Estragon

Samstag:

13 Uhr Show-Cooking mit Katharina Bäcker und Alexandra Buhlmann von der Naschwerkstatt

oder ab 17 Uhr mit Steffen Ott

usw….

Mehr dazu siehe unter Genussakademie

Access to Israel I und II

Veröffentlicht: 19. August 2008 von Bianka Schüssler in Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , ,

Bis zum 31. August 2008 bietet das jüdische Museum einen Einblick in die Gegenwartskunst Israels, Teil I. Der zweite Teil der Ausstellung beginnt am 11. September 2008 und geht bis 16. November 2008.

Jüdisches Museum

Di – So 10 bis 17 Uhr

Mi 10 – 20 Uhr

Montags geschlossen.

Endlich gibt es neue Bilder zum Westhafen aus dem Jahr 2008. Die letzte Baulücke auf der Festlandseite wird gerade geschlossen.

Die Bilderserie wird in den kommenden Tagen noch erweitert, um weitere Eindrücke aus 2008 und den aktuellen Fortschritten des vorerst letzten Bauvorhabens.

Der zuletzt hier geöffnete gastronomische Betrieb macht leider immer noch durch sehr langsamen und schlechten Service auf sich aufmerksam und passt insofern gar nicht zu den anderen Lokalitäten. Dabei ist das Ambiente ( Lounge-Charakter ) sehr ansprechend.

Die Hemmingway-Lounge ist geeignet für junge Leute, die es auch gern mal lauter haben. Lebensart und die Frankfurter Botschaft sind sehr gut für Geschäftsessen geeignet und die Marys Bar für diejenigen, die mit dem eigenen Boot kommen wollen. Die Marys Bar hat einen eigenen Bootsanleger.

Zu den Bildern

Die interkulturelle Bühne veranstaltet am 6.9. und 7.9.2008 zum 3. Mal days of respect.

Days of respect beginnen am 06. September 2008 ab 20 Uhr mit der Gemeinschaftsausstellung „Mixed Pickles“. Verschiedene Künstler präsentieren dort ihre Werke. Anschliessend gibt es eine Eröffnungs-Party mit DJ Vito und der Talisa Oriental Dance Company.

Weitere Informationen:

Interkulturelle Bühne / Bornheim

Alt Bornheim 32, 60385 Frankfurt am Main

Mail: info@interkulturelle-buehne.de

Vom 15. August bis zum 17. August 2008 findet ein großes Jubiläumsfest rund um den Bahnhof statt. Es wird ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie geboten werden.

Die Modernisierung des Hauptbahnhofs kostete in den vergangenen zehn Jahren 1/4 Milliarde Euro. Als nächstes soll die Fassade des Hauptportals saniert werden. Noch in 2008 wird dazu ein Wettbewerb ausgeschrieben.

Buchtipp: Der Hauptbahnhof zu Frankfurt am Main von Volker Rödel, zu bestellen bei amazon

Am 18.7. d.J. fand seine Vernissage im Dialog Museum statt. Ich berichtete darüber: Roland Judex im Dialog Museum.

Da ich leider nicht persönlich dabei sein konnte, befragte ich einen Künstlerfreund, der es erleben durfte, nach seinen Eindrücken:

„Zur Vernissage waren etwas über 100 Leute zugegen, was in Anbetracht des hervorragenden Wetters eine beachtliche Anzahl war. Es herrschte eine durchweg gute, gelöste und interessierte Stimmung. Nach der Ansprache der Direktorin Frau Klara Kletzka und einigen Erklärungen des Künstlers zu den Hintergründen seiner Arbeit, konnten die meisten Anwesenden komprimierte Führungen des „Dialog im Dunkeln“ erleben. (mehr …)

Signierstunde mit James Rizzi

Veröffentlicht: 21. Juli 2008 von Bianka Schüssler in Frankfurt, Kunst und Kultur
Schlagwörter:, , , , ,

Noch ist es etwas hin, aber dennoch möchte ich schon mal auf einen Termin im November diesen Jahres hinweisen. James Rizzi wird in der galerie am dom, in der Fahrgasse 22, zu einer Signierstunde vor Ort sein. Termin: 21.11.2008. Eine Auswahl seiner Arbeiten wird bis Januar 2009 in der Galerie zu sehen sein.

Wer eine Einladung zu der Veranstaltung möchte, um sie nicht zu verpassen, der sende bitte eine Mail an die Galerie:

mailto galerie am dom

Öffnungszeiten der galerie am dom nach Vereinbarung:

0171. 385 4113

Stilllebenmalerei der Jahre 1500 bis 1800 im Städel-Museum in Frankfurt. Die Ausstellung geht noch bis zum 17. August 08.

Die Ausstellung umfasst die Bestände des Städel Museums, des Hessischen Landesmuseums Darmstadt sowie des Kunstmuseums Basel. Über 90 Meisterwerke werden gezeigt.

Der gleichnamige Katalog ist als Museumsausgabe für 34,90 Euro als Buchhandelsausgabe für 49,80 Euro erhältlich. Herausgeber Jochen Sander.

Für diejenigen, die diese Kunst mögen, ist die Ausstellung ein Besuch wert.

TOUCH YOUR EMOTIONS … oder Gefühle in 3D!

ROLAND JUDEX ist ab Juli im DIALOGMUSEUM

Nach seiner Einzelausstellung im Mai 2008 im U60311geht der neu zugezogene Wahl-Frankfurter-Künstler ROLAND JUDEX ins Dialog-Museum.

Das Frankfurter DIALOGMUSEUM stellt Teile seiner Formensprache „Säulen der Tugend“ aus.

Für ein Jahr gibt es für ca. 250 Person PRO TAG 12 der 37 Formen im lichtlosen Raum zu erfühlen.

Am 18.07.2008 ab 18.00 Uhr ist die offene Vernissage in der Hanauer Landstraße 145.

TV-Doku zur Ausstellung „KUNST IM U“ – Frankfurt

Aus einer PRESSEMITTEILUNG – Rubrik: Kunst, Kultur,Barrierefreiheit, Interkulturell,Frankfurt, Hessen
•••••••••••••••••••••••••••

Blinde/Sehende fühlen gleich!

Wenn es um Emotionen geht, gibt es tausende Meinungen und sehr selten eine wirkliche Übereinstimmung. Am 30. April 2008 im Blinden- und Sehbehindertenverband Hessen e.V. in der Geschäftsstelle Frankfurt war das anders. In einem fast unscheinbarem Rahmen fand hier eine Weltpremiere statt. (mehr …)

Rhein/Main Künstler-Netzwerk

Veröffentlicht: 30. März 2008 von Bianka Schüssler in Frankfurt
Schlagwörter:, ,

Am Montag, den 31.3.08 findet das nächste Treffen des Thein/Main KünstlerNetzwerkes in der interkulturellen Bühne Frankfurt in Bornheim statt.

Termin:

Montag 31. März 2008 – ab 20:00 Uhr
Ort:

Alt Bornheim 32, Frankfurt

Frankfurter Museumsufercard

Veröffentlicht: 10. Dezember 2007 von Bianka Schüssler in Frankfurt
Schlagwörter:, , , , , , ,

Sie wird ab 2008 erweitert auf Offenbach. Sie gilt für ein Jahr und 26 Ausstellungshäuser in Frankfurt, ab 2008 auch für das deutsche Ledermuseum, das Klingspor-Museum und das Offenbacher Haus der Stadtgeschichte.

Im Preis enthalten ist ein Abo für die Zeitschrift art kaleidoskop ( sehr empfehlenswert: als Einzelheft 3,50 Euro, erscheint einmal im Quartal ) , die Nacht der Museen und das Museumsuferfest.

Die Jahreskarte kostet 65 Euro, die Familienkarte 120 Euro.

Hotline: 069 97460-239

http://www.museumsufercard.de

Cranach im Städelmuseum

Veröffentlicht: 26. November 2007 von Bianka Schüssler in Ausstellung
Schlagwörter:, , , , , ,

Das Städelmuseum in Frankfurt am Main zeigt Meisterwerke von Lucas Cranach.

Es handelt sich um die umfassendste Ausstellung des Malers. 113 Werke aus aller Welt werden ausgestellt.

Cranach wurde im oberfränkischen Kronach geborenen (1472-1553). 1505 berief ihn der sächsische Kurfürst Friedrich der Weise zum Hofmaler in Wittenberg. Er betrieb dort eine Apotheke und eine florierende Bildermanufaktur.

Bis zum Ausstellungsende am 17. Februar werden 100 000 Besucher erwartet.